Zwei wesentliche Aspekte waren für die Entwicklung des Gebäudes maßgebend:

Einerseits die topografische Situation der Hangkante und der Straßenböschung, andererseits die erwünschte Präsenz des Gebäudes im öffentlichen Straßenraum.

 

Grundstücksfläche:        2.999 m²
Überbaute Fläche:          1.179 m²
Bruttogeschossfläche:    1.736 m²
Nutzfläche:                     1.576 m²
Umbauter Raum:            8.403 m³
Wettbewerb:                  1993
Planungsbeginn:            1997
Baubeginn:                    05/1999
Bezug:                           11/2000
Gesamtkosten:               40 Mio. ATS, (2,9 Mio. €)

Raumprogramm:            6 Einstellplätze

                                      1 Waschbox

                                      Lager u. Werkstätten

                                      Schlauch- Übungsturm

                                      Atemschutzraum

                                      Umkleide- Sanitärräume

                                      Schulungsraum

                                      Verwaltung

 

Viel Wert legen wir bei unserer Feuerwehr auf eine gute und solide Ausbildung. Im großen Schulungsraum können bis zu 150 Feuerwehrleute auf einmal Platz nehmen. Der Raum ist durch eine individuell einsetzbare Trennwand in mehreren Größen verwendbar, und daher auch für den Gruppenunterricht geeignet. Mit der neuen Video-Vorführanlage sind wir für die Ausbildung mit audio-visuellen Unterrichtsmitteln ausgerüstet. Eine Tonanlage hilft den umfangreichen Lernstoff bestens zu hören.

 

Der Schlauchturm dient nicht nur zum Trocknen der bis zu 80 Druck-Schläuche, sondern wird hauptsächlich als Übungsturm verwendet. Er ist so konzipiert, dass er von außen und innen verwendet werden kann. Sich im Einsatz selbst zu retten kann genau so wieder Einsatz von Schieb- und Hakenleitern gelernt werden. Die Bergung eines Menschen aus einem tiefen Schacht oder auch die Vornahme einer Löschleitung mit schwerem Atemschutz kann z.B. im verrauchten Stiegenhaus des Übungsturmes trainiert werden. Da braucht es im 23 Meter hohen Turm schon eine gute Kondition und Mut um bei allen Übungen dabei zu sein.

 

Unser neues Gerätehaus beinhaltet 6 Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge, die mit Druckluft und Strom versorgt werden. Eine Abgasabsauganlage sorgt beim Starten der Fahrzeuge für gute Luft in der Fahrzeughalle. Da sich unsere Feuerwehrmannschaft bei jedem Einsatz voll und ganz auf die Einsatzgeräte verlassen können muss, ist es notwendig, dass sie sorgfältig gewartet und gepflegt werden. Diese Arbeiten werden von mehreren Geräte- und Fahrzeugwarten durchgeführt. Die Schläuche müssen von den Verantwortlichen gereinigt, getrocknet und überprüft werden. Die Fahrzeuge kommen nach jedem Einsatz in die Waschbox, wo sie gewaschen und gepflegt werden. In der Metallwerkstätte werden alte Teile ausgebessert, repariert oder verändert, im Atemschutzraum müssen die Pressluftatmer neu aufgerüstet und kontrolliert werden. Den Atemschutzwarten steht eine eigene Werkstätte für Wartungsarbeiten zur Verfügung. In der Bekleidungskammer werden Uniformen und Einsatzschutzbekleidungen aufbewahrt. Damit die Alarmierungs- und Funkgeräte tadellos arbeiten, müssen sie in der Elektronikwerkstätte unseres Feuerwehrhauses auf Herz und Nieren überprüft und im Bedarfsfall repariert werden.

 

Nicht alle Einsatzgeräte finden in den Fahrzeugen Platz. Dafür haben wir ein Rüst- und Katastrophenlager eingerichtet. Hier warten Tausende von Sandsäcken, Ölbindemittel, Schaummittel, Tauchpumpen, Nasssauger, Stromaggregate, Be- und Entlüftungsgerät, Rettungsleinen, Saug- und Druckschläuche, Schaufel, Pickel und vieles mehr auf ihren Einsatz.

 

Im Sitzungszimmer entscheidet der Feuerwehrausschuss über die Geschicke der Feuerwehr. Hier werden alle wichtigen organisatorischen Tätigkeiten abgesprochen, wie z.B. der Übungsplan, das Budget oder welche Geräte angeschafft werden müssen usw. Im Büro des Kommandanten wird auch der gesamte Schriftverkehr und die Buchhaltung abgewickelt. Sämtliche Computer im Hause sind untereinander vernetzt, so haben alle Gerätewarte und die gesamte Mannschaft jederzeit Zugriff zu den wichtigsten Daten.

Bilder von unserem Feuerwehrhaus

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>
Instagram
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Kontakt

Feuerwehr Frastanz Bahnhofstrasse 31
6820 Frastanz
Österreich
T +43 5522 52300
F +43 5522 52300 23
NOTRUF 122
--------------------------
Vergiftungszentrale:
T +43 1 406 4343
Gehörlosen Notruf-SMS:
0800 133 133
--------------------------
feuerwehr@frastanz.at